Als Test-Opfer

Russin lernt Mann kennen - um ihn zu töten

Moskau - Brutaler Mord in Moskau: Als Test für geplante Taten hat eine 33-Jährige in Moskau einen Zufallsbekannten mit einer Harpune getötet.

Um die Wirkung der Waffe auszuprobieren, habe die Frau einen 29-jährigen Mann in einem Café angesprochen, in einen Park gelockt und dort hinterrücks erschossen. Das teilte die Ermittlungsbehörde der russischen Hauptstadt am Freitag mit. Ein 41-jähriger Bekannter der Frau hatte sie beauftragt, seine Gläubiger umzubringen. Um sicherzugehen, dass die Waffe dann nicht versagt, heckte das Duo den perfiden Test aus. Den beiden droht nun ein Leben hinter Gittern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Donauwörth - Ein Mann soll in Donauwörth seine Familie verprügelt und Autos demoliert haben. Die Polizei stoppt den Vandalismus des 45-Jährigen auf rustikale Weise.
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Ein Wagen fährt in eine Menschenmenge, aber es ist kein Terroranschlag. Bei einem Karnevalsumzug in New Orleans hat wohl ein Betrunkener einen schweren Unfall verursacht.
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Heidelberg - Die Polizei in Heidelberg steht vor einem Rätsel. Warum ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gerast und hat dabei einen Passanten getötet?
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Hirsch findet in Rinderherde ein neues Zuhause
Von wegen scheu! Rothirsch Sven hat sich nahe Flensburg einer Herde von Galloways angeschlossen. Statt sich unter Artgenossen zu tummeln, kehrt er immer wieder zu den …
Hirsch findet in Rinderherde ein neues Zuhause

Kommentare