Freunde tischen Krankenhaus Lüge auf

Russisch Roulette: Mann schießt sich in den Kopf

New York - Beim russischen Roulette hat sich in Florida ein Mann selbst in den Kopf geschossen. Seine Freunde versuchten zunächst, der Polizei eine Lüge aufzutischen.

Der 26-Jährige spielte das bizarre Schicksalsspiel, bei dem nur eine Kugel in der Trommel steckt, mit zwei Freunden, wie der Lokalsender NBC Miami am Dienstag berichtete. Er hielt sich demnach den schweren Revolver des Kalibers 44 selbst an den Kopf.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Freunde brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus und erzählten erst etwas von Einbrechern. Dann gaben sie zu, die lebensgefährliche Torheit selbst begangen zu haben. Auch einen Tag später schwebte der Mann noch in Lebensgefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare