+
Mike Hancock

Russische Politiker-Assistentin: Spionageverdacht

London - Einer russischen Mitarbeiterin des britischen Abgeordneten Mike Hancock droht wegen Spionage die Abschiebung.

Er habe nichts von einem Verdacht gewusst, bevor seine 25-jährige Assistentin Katia Zatuliveter festgenommen wurde, sagte der Liberaldemokrat am Sonntag. Laut einem Bericht der Zeitung “Sunday Times“ wurde Zatuliveter im August bei ihrer Rückkehr nach Großbritannien am Londoner Flughafen Gatwick verhört. Innenministerin Theresa May habe ihre Verhaftung bewilligt.

“Sie ist keine Spionin, ich weiß nichts von Spionage, aber sie soll abgeschoben werden“, sagte Hancock. Zatuliveter werde den Abschiebebescheid juristisch anfechten. Hancock ist als Mitglied des britischen Unterhauses vor allem mit sicherheitspolitischen Themen befasst.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare