Neun Menschen an Bord

Russischer Hubschrauber mit Dynamit abgestürzt

Moskau - Beim Absturz eines mit Sprengstoff beladenen russischen Hubschraubers in Sibirien sind vermutlich alle neun Insassen ums Leben gekommen.

Suchtrupps hätten Leichen und Wrackteile am Unglücksort in einem schwer zugänglichen Teil des Gebiets Irkutsk gefunden, meldete die Agentur Interfax am Montag. Die Maschine vom Typ Mi-8 habe fast zwei Tonnen Dynamit transportiert, um am Fluss Untere Tunguska riesige Eisplatten zu sprengen und Hochwasser zu verhindern. Mehrere ranghohe Beamte hätten das aus der Luft begutachten wollen, teilte der regionale Zivilschutz mit. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare