In Russland

Kirchen-Amokläufer bekennt sich schuldig

Moskau - Er hat eine Nonne und einen Gottesdienstbesucher erschossen: Einen Tag nach einem Amoklauf auf der russischen Insel Sachalin hat sich der mutmaßliche Täter schuldig bekannt.

Einen Tag nach einem Amoklauf in einer orthodoxen Kirche auf der russischen Insel Sachalin hat sich der mutmaßliche Täter schuldig bekannt. Der 1989 geborene Wachmann einer privaten Sicherheitsfirma habe die tödlichen Schüsse auf eine Ordensfrau und einen Mann gestanden, teilte die örtliche Staatsanwaltschaft am Montag laut russischen Medienberichten mit. Gründe für die Tat habe er nicht genannt.

Mann soll betrunken gewesen sein

Der direkt nach dem Amoklauf festgenommene Mann war den Ermittlern zufolge betrunken. Psychiater sollen nun untersuchen, ob er schuldfähig ist. Der aus der Region stammende Schütze hatte während eines Gottesdienstes die Kirche gestürmt und zwei Menschen getötet sowie sechs verletzt.

Der Moskauer russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. sprach den Angehörigen sein Beileid aus. Die Todesopfer hätten versucht, den Eindringling abzuhalten, und seien als Helden gestorben.

Die Behörden wollen den Familien der Todesopfer laut russischen Medien umgerechnet etwa 42.000 Euro zahlen. Die Angehörigen der Verletzten sollen demnach etwa 21.000 Euro erhalten.

kna

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Mit Windgeschwindigkeiten von 260 Stundenkilometern pflügt der Wirbelsturm durch die Karibik. Viele Menschen in der Region sind noch mit der Beseitigung der Schäden von …
Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Von Belgien aus führte Deutschland im Ersten Weltkrieg seinen berüchtigten U-Boot-Krieg. Etliche Schiffe der kaiserlichen Marine wurden dabei versenkt. Nun entdeckten …
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv bald im Umlauf
Viele Europäer werden ihn künftig im Portemonnaie haben: Helmut Schmidt. Sein Porträt erscheint auf 30 Millionen Zwei-Euro-Münzen, die im kommenden Jahr in Umlauf …
Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv bald im Umlauf
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
Wer mit seinem Auto den Weg für eilige Einsatzwagen versperrt, soll bald deutlich härtere Sanktionen zu spüren bekommen - möglicherweise nicht nur, wenn es um Notgassen …
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden

Kommentare