Russisches Klopapier empört Kasachen

Astana/Moskau - Ein russisches Toilettenpapier mit dem Markennamen „Astana“ hat in Kasachstan derart große Empörung ausgelöst, dass es jetzt sogar aus den Regalen genommen wurde.

Die Bevölkerung störte sich an dem Namen "Astana", da die WC-Rollen damit nach der Hauptstadt der zentralasiatischen Republik benannt sind. Nach Protesten von Kunden sei die Ware aus dem Sortiment genommen worden, teilte der kasachische Sprecher des Zwischenhändlers, Alexander Karelin, am Dienstag mit. Ein Unternehmen in der sibirischen Stadt Omsk hatte die 50 000 Rollen angeliefert. „Wir werden vorsichtiger sein“, wurde Karelin von Medien des autoritär regierten Landes zitiert. Vor einigen Jahren hatte Kasachstan bereits gegen die Satire „Borat“ des britischen Komikers Sacha Baron Cohen protestiert.

dpa

Von A bis Z: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolf-Hybriden aus Haltung in Baden-Württemberg gerettet - Das geschieht jetzt mit ihnen 
In Baden-Württemberg konnten Wolf-Hybriden aus einer illegalen Haltung. Jetzt hat die Stiftung für Bären sie in ein Schutzprojekt gebracht. 
Wolf-Hybriden aus Haltung in Baden-Württemberg gerettet - Das geschieht jetzt mit ihnen 
Lotto am Mittwoch vom 27.05.2020: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 27.05.2020: Hier finden Sie heute die Lottozahlen der aktuellen Ziehung. Im Jackpot befindet sich 23 Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 27.05.2020: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Sommer-Prognose: „Katastrophen-Szenario“ macht selbst Experten Angst - auch wegen Corona
Dieser Sommer 2020 könnte Rekorde brechen, darauf deutet vieles hin. Die Weltwetterorganisation warnt jetzt ausdrücklich davor. Doch eine  Vorhersage macht sogar einem …
Sommer-Prognose: „Katastrophen-Szenario“ macht selbst Experten Angst - auch wegen Corona
Proleten! Auf geht‘s nach Malle – endlich wieder Eimer- Saufen! So geht Corona-Urlaub 2020
Der Mallorca-Urlaub 2020 ist vielleicht doch nicht verloren: Dieses Jahr doch noch in der Sonne brutzeln, Sangria schlürfen und Schlager-Partys feiern? Das alles ist …
Proleten! Auf geht‘s nach Malle – endlich wieder Eimer- Saufen! So geht Corona-Urlaub 2020

Kommentare