1. Startseite
  2. Welt

Nach Putins Teilmobilmachung: Abschieds-Bilder von russischen Reservisten gehen um die Welt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Linus Prien

Kommentare

Wladimir Putin hat nach Monaten des Ukraine-Kriegs eine Teilmobilmachung angekündigt. Bilder von Männern, die sich von ihren Familien verabschieden, gehen nun um die Welt.

Moskau - Nach Monaten des eskalierten Ukraine-Konflikts hat der Kreml-Chef Wladimir Putin nun eine „Teilmobilmachung“ angekündigt. Zuvor sprach der Kreml bei der Invasion der Ukraine stets von einer militärischen „Spezialoperation“. Die Ankündigungen des russischen Präsidenten zogen in manchen russischen Städten Proteste nach sich. Tausende Menschen in Russland bekundeten ihren Unmut über den Krieg in der Ukraine und die weiteren Kriegspläne ihres Präsidenten. All dies ändert jedoch nichts daran, dass die ersten Reservisten bereits eingezogen werden, wie neue Videos zeigen.

Ukraine-Krieg: Männer in Sibirien verabschieden sich von ihren Familien

Eine Schlange von Männern vor einer Armeebehörde in Moskau.
Eine Schlange von Männern vor einer Armeebehörde in Moskau. © IMAGO/Mikhail Metzel

Ein Journalist des britischen Guardian, Pjotr Sauer, teilte bei Twitter ein Video, welches Männer in der sibirischen Stadt Jakutsk zeigt. Es handle sich bei dem Video um eines der ersten, das Männer in Russland zeigt, die sich von ihren Familien verabschieden müssen, da sie an die Front berufen wurden.

Nachdem die Männer sich von ihren Familien verabschiedet haben, ist zu sehen, wie sie in weiße Busse steigen, mit denen sie im Anschluss wohl zum Militär gebracht werden.

Ukraine-Krieg: Männer verabschieden sich von ihren Müttern

Ein weiteres Video wurde von der Washington-Post-Journalistin Mary Ilyushina geteilt. Zu sehen sind Männer, die sich wohl von ihren Müttern verabschieden. Die Journalistin schrieb dazu: „Erstes Video, welches einberufene Männer aus Moskau zeigt, die sich von ihren weinenden Müttern verabschieden. Vergleichbare Szenen spielten sich heute in hunderten von russischen Städten und Dörfern ab. Manche Reservisten aus Moskau, mit denen ich gesprochen habe, sagten, sie würden nun zur Ausbildung gehen und in zwei bis drei Wochen an der Front sein.“

Weitere Informationen zum Kriegsgeschehen in der Ukraine finden Sie in unserem Militär-Ticker. Indes versucht Russland, Kriegsverweigerer an der Grenze abzupassen. (lp)

Auch interessant

Kommentare