Sommerzeit gilt weiter

Russland stellt seine Uhren nicht um

Moskau - Trotz Forderungen von Politikern und Ärzten stellt Russland die Uhren am kommenden Wochenende erneut nicht zurück auf die Normalzeit, sondern behält die Sommerzeit vorerst bei.

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt dann drei statt zwei Stunden. Experten betonten, dass frühestens nach den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi eine Rückkehr zu der vor zwei Jahren abgeschafften sogenannten Winterzeit möglich sei.

Nach Ansicht von Wissenschaftlern schlägt seitdem vor allem die lange morgendliche Dunkelheit den Menschen im Riesenreich aufs Gemüt. Zuletzt hatten Parlamentarier verschiedener Parteien für eine Abschaffung des „ewigen Sommers“ plädiert. Da die Fernsehsender für ihre Olympia-Übertragungen bereits den Zeitunterschied berücksichtigt hätten, sei eine Änderung noch vor den Wettbewerben aber äußerst unwahrscheinlich, hieß es in Moskau.

Putin muss unterschreiben

Die Staatsduma hatte zudem bis zum Mittwochmittag noch nicht über einen entsprechenden Gesetzentwurf diskutiert. Nötig ist schließlich auch die Unterschrift von Kremlchef Wladimir Putin. Dessen politischer Ziehsohn Dmitri Medwedew hatte 2011 noch als Präsident die Abschaffung der „Winterzeit“ vorangetrieben und als Vorteil „für Mensch und Vieh“ gelobt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare