+
Die Absturzstelle im pakistanischen Karachi - alle Passagiere kamen ums Leben.

Russland: Unglücksmaschine stammt aus Georgien

Karachi/Moskau - Das in der südpakistanischen Stadt Karachi abgestürzte Frachtflugzeug stammt nach Angaben des russischen Generalkonsulats aus der Kaukasusrepublik Georgien.

Erste Angaben der pakistanischen Behörden, dass die Iljuschin IL-76 einer russischen Fluglinie gehört, hätten sich nicht bestätigt. Das sagte Konsulatssprecher Alexej Senkow am Sonntag der Agentur Interfax. An Bord des Flugzeugs seien nach Informationen des Konsulats in Karachi ein Russe sowie sieben Bürger früherer Sowjetrepubliken gewesen, sie seien alle tot, sagte Senkow. Weitere Details nannte er nicht.

Die vierstrahlige Maschine war kurz nach dem Start vom Flughafen Jinnah auf eine Wohnanlage der größten pakistanischen Stadt gestürzt. Mindestens ein Arbeiter am Boden wurde verletzt. Das Flugzeug war aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gekommen und sollte rund 31 Tonnen Hilfsgüter in die sudanesische Hauptstadt Khartum bringen. Es war der dritte Flugzeugabsturz in Pakistan in knapp fünf Monaten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare