+
Nur wenig ging noch: Am Donnerstagmorgen kam es bei der Berliner S-Bahn zu erheblichen Störungen. Der Grund: Ein Brandanschlag.

Feuer im Kabelschacht

Brandanschlag legt Berlins S-Bahn lahm

Berlin - Ein wohl absichtlich gelegtes Feuer in einem Kabelschacht hat am Donnerstagmorgen die Berliner S-Bahn lahmgelegt. Tausende Menschen waren von den massiven Störungen betroffen.

Ein Brandanschlag an Bahngleisen in Berlin hat den S-Bahn-Verkehr der Hauptstadt erneut teilweise lahmgelegt. Zehntausende Fahrgäste mussten am Donnerstag im Berufsverkehr warten und umsteigen. Die Polizei ging von Brandstiftung aus. Das Feuer wurde in einem Kabelschacht im Stadtteil Treptow gelegt. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Ein Bekennerschreiben liege nicht vor, sagte ein Sprecher. Die Bahn verurteilte den Anschlag, der vielen Menschen den Weg zur Arbeit oder Schule erheblich erschwert habe. Die aufwendige Reparatur werde voraussichtlich noch bis Sonntag dauern.

Als Folge des Kabelbrands fielen Signale aus, ein Stellwerk wurde beschädigt. Ein Passant hatte das Feuer kurz nach 04.00 Uhr bemerkt. Die Flammen, die aus dem abgedeckten Schacht züngelten, konnten rasch gelöscht werden, wie die Polizei weiter mitteilte.

Auf der Ringstrecke der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Neukölln ging nichts mehr, ebenso auf einem weiteren Abschnitt südöstlich der Innenstadt. Insgesamt sechs S-Bahn-Linien waren laut Bahn von Einschränkungen betroffen. Die Bahn rechnete erst für Sonntag wieder mit Normalbetrieb.

In den vergangenen Jahren gab es mehrere politisch motivierte Brandanschläge auf Kabelschächte der Bahn in Berlin. Täter wurden nicht gefasst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht
Eine 73-Jährige wurde tot in ihrem Haus im Saarland gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus und hat den Sohn der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen.
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht

Kommentare