Laut NDR: Messer-Attacke in Linienbus - Mehrere Verletzte in Lübeck

Laut NDR: Messer-Attacke in Linienbus - Mehrere Verletzte in Lübeck

Strecke zwei Stunden gesperrt

S-Bahn kollidiert mit 700-Kilo-Ochsen - Fahrgäste unverletzt

Mühlheim/Ruhr - Eine S-Bahn ist in Mülheim an der Ruhr am Mittwochabend mit einem 700 Kilogramm schweren Ochsen kollidiert. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, entdeckte der Zugführer das Tier plötzlich auf den Gleisen und machte eine Notbremsung. Dennoch prallte der Zug auf das Tier und schleifte es 400 Meter weit mit. Der Ochse wurde getötet, die S-Bahn so stark beschädigt, dass sie nicht weiterfahren konnte. Die 49 Fahrgäste blieben aber unverletzt und wurden von einer Ersatzbahn abgeholt.

Wie der Ochse von seiner nahegelegenen Weide ausgebüchst ist, konnten sich weder der Landwirt noch die Polizei erklären. "Noch in der Nacht wurden die Zäune abgesucht, es gab aber keine Löcher", sagte ein Sprecher der Polizei. "Er muss wohl über den Zaun gesprungen sein." Die Strecke musste zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu Bahnausfällen und Verspätungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wurde 16-jähriger Sulemane ermordet? Polizei sucht dringend Zeugen
Wurde der 16-jährige Sulemane ermordet? Am Dienstag wurde Sulemane Vicente MACELE tot aus dem Main geborgen. Jetzt hat die Polizei einen Verdacht.
Wurde 16-jähriger Sulemane ermordet? Polizei sucht dringend Zeugen
Weltkriegsgranate explodiert in Transporter-Kofferraum auf Autobahn
Eine Granate explodierte im Kofferraum eines Pickups des Kampfmittelräumdienstes  mitten auf der Autobahn.
Weltkriegsgranate explodiert in Transporter-Kofferraum auf Autobahn
Laut NDR: Messer-Attacke in Linienbus - Mehrere Verletzte in Lübeck
Laut Medienberichten hat es eine Gewalttat in Lübeck gegeben. Die Polizei Lübeck bestätigt bislang einen Einsatz.
Laut NDR: Messer-Attacke in Linienbus - Mehrere Verletzte in Lübeck
Meteorologen erwarten erste große Hitzewelle
Die Feuerwehr rückt aus, damit Bäume nicht verdursten. Und auf manchen Friedhöfen sind wegen Brandgefahr keine Grabkerzen mehr erlaubt. Aber wer glaubt, in diesem Sommer …
Meteorologen erwarten erste große Hitzewelle

Kommentare