Leichtsinn mit Leben bezahlt

S-Bahnsurfer stirbt an Berliner Bahnhof

Berlin - Drama in Berlin: Ein S-Bahnsurfer ist am Samstagabend am Bahnhof Nikolassee ums Leben gekommen.

„Das Unglück passierte am S-Bahnhof Nikolassee“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen. Der junge Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Sein Begleiter erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern versorgt. Details waren zunächst nicht bekannt.

Unter S-Bahnsurfen versteht man das Festklammern an der Außenwand oder am Dach eines fahrenden Zuges, was extrem gefährlich ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende
Sonnenanbeter dürfen sich freuen, denn kommendes Wochenende soll es zum ersten Mal in diesem Jahr so richtig heiß werden. Lang soll das Temperaturhoch jedoch nicht …
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende
Drei Verletzte nach Bruchlandung von Sportflugzeug
Glück im Unglück bei Limburg. Bei der Bruchlandung eines Sportflugzeuges sind der Pilot, sein Co-Pilot und eine weitere Passagierin nur leicht verletzt worden.
Drei Verletzte nach Bruchlandung von Sportflugzeug
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Tödliche Messerattacke auf einer Hochzeit: In Vietnam hat ein Karaoke-Sänger einen Mann erstochen. Das eigentliche Ziel seines Angriffs überlebte schwer verletzt.
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam

Kommentare