S21-Gegner dementieren Gewalt: Polizei fantasiert

Stuttgart - Bei der Erstürmung der Stuttgart-21-Baustelle hat es nach Darstellung der Initiative “Parkschützer“ keine Gewalt gegen Polizisten gegeben. “Die Polizei fantasiert, dramatisiert und kriminalisiert, um einen Keil in den Widerstand zu treiben“.

Lesen Sie auch:

Stuttgart 21: Polizist mit schweren Kopfverletzungen in Klinik

Stuttgart-21-Gegner stürmen Baustelle: Polizisten verletzt

Das sagte der Sprecher der Aktivistengruppe, Matthias von Herrmann, am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Laut Polizei war eine Streife in Zivil nach ihrer Enttarnung schwer verletzt worden. Dies wies von Herrmann zurück. Der Beamte sei von Demonstranten aus der Menge geführt worden, und zwar unverletzt. Von einer feindseligen Stimmung gegen die Beamten könne keine Rede sein. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rief am Dienstag erneut zur Besonnenheit auf. “Eine Stärke des Protests war, dass er konsequent gewaltfrei war“, sagte Hermann dem Sender SWR 1. Die Bahn habe mit dem Weiterbau allerdings Ratschläge missachtet, bis zum Stresstest im Juli keine weiteren Fakten zu schaffen. Doch auch die Fortsetzung der Bauarbeiten könne Gewalt nicht rechtfertigen, sagte der Minister.

Ermittlungen wegen Tötungsversuchs

Die Polizei ermittelt nach den gewaltsamen Ausschreitungen an der Stuttgart-21-Baustelle wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ein am Boden liegender Beamter in Zivil sei von mehreren Demonstranten massiv mit Schlägen und Fußtritten traktiert worden, sagte Stuttgarts Polizeipräsident Thomas Züfle am Dienstag. “Wir haben um sein Leben gefürchtet.“ Am Montagabend hatten Gegner des umstrittenen Bahnprojekts die Baustelle am Hauptbahnhof gestürmt. Bei den Ausschreitungen waren neun Polizisten verletzt worden. Die Polizei nahm 15 Demonstranten fest. An der Baustelle entstand den Angaben zufolge Millionenschaden.

Stuttgart-21-Gegner stürmen Baustelle

Stuttgart-21-Gegner stürmen Baustelle: Polizisten verletzt 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"
Wenn die Urlaubssaison an Mallorcas Partymeile Playa de Palma im März eingeläutet wird, erwartet eingefleischte "Malle"-Fans eine Überraschung: Der "Ballermann 6" sieht …
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"

Kommentare