+

Vom Winde verweht

Soldaten in Bäumen gelandet

Saarlouis - Wie vom Winde verweht: Zehn Fallschirmjäger der Bundeswehr haben sich im Saarland in bis zu 30 Meter hohen Baumkronen verheddert.

Die zehn Fallschirmjäger der Bundeswehr sind zuvor während ihres Flugs von einer Böe erfasst worden. Einige mussten nach ihrer Landung von der Feuerwehr gerettet werden. Die Soldaten waren nahe dem Flugplatz Saarlouis-Düren in 400 Meter Höhe aus ihrem Flieger gesprungen und in eine Baumgruppe geweht worden, wie ein Heeressprecher am Mittwoch in Saarlouis mitteilte. „Wenn eine Böe kommt, hat man kaum eine Möglichkeit, was dagegen zu tun.“ Bis auf Prellungen und Schürfwunden habe es aber keine größeren Verletzungen gegeben. Der Unfall ereignete sich bei einer fünftägigen Sprungübung mit mehr als 1000 Teilnehmern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare