1. Startseite
  2. Welt

Saddam-Richter umgebracht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Bagdad - Bei Anschlägen und Angriffen von Aufständischen im Irak sind am Mittwoch 16 Menschen ums Leben gekommen. Vor einem Rekrutierungsbüro der Armee im alten Muthanna-Flughafen von Bagdad zündete ein Selbstmordattentäter am Morgen eine Autobombe. Er riss laut Innenministerium acht Menschen mit in den Tod und verletzte 31.

Ein mit dem Prozess gegen Saddam Hussein betrauter Untersuchungsrichter wurde am Vortag vor seinem Haus in Bagdad zusammen mit seinem Sohn ermordet. Das berichtete ein zweiter Sohn des Richters am Mittwoch im irakischen Staatsfernsehen. Der Kurde Barwis Mohammed al-Nirani gehörte zu dem aus 49 Richtern bestehenden Tribunal, das für Prozesse gegen Ex-Präsident Hussein und andere Spitzenfunktionäre des alten Regimes eingerichtet worden war.

Bei einem Anschlag im Süden von Bagdad starben am Mittwoch nach Armeeangaben drei irakische Soldaten und ein Selbstmordattentäter. Dieser hatte mit seinem Sprengstoff-Auto eine Straßensperre vor einem neuen Militärstützpunkt durchbrochen. An einem zweiten Kontrollpunkt kam es zur Explosion. Wie die Polizei in Hilla berichtete, kamen am Morgen zwei Polizisten und ein Zivilist ums Leben, als Aufständische an der Schnellstraße zwischen Latifija und Iskandarija einen Sprengsatz neben einer Patrouille zündeten.

Auch interessant

Kommentare