Das Tier litt Todesqualen 

Entsetzliches Video: Sadistische Bootspassagiere foltern einen Hai - und lachen 

Schreckliche Szenerie in Florida: Ein Hai gerät in die starke Strömung eines Speedboats und stirbt einen qualvollen Tod. Doch das abscheulichste Detail ist die Reaktion der Passagiere.

Im Netz kursiert ein Video, das als Schande für die gesamte Spezies Mensch betrachtet werden muss - und nicht nur leidenschaftliche Tierschützer in Aufruhr und Empörung versetzt. 

Denn auf den Aufnahmen ist ein Hai zu sehen, der an einem Seil an ein Speedboat gebunden wurde, dabei in die alles verschlingende Strömung des Boots geriet und auf denkbar schmerzhafte Weise sein Leben lassen musste: Das Tier wurde bei lebendigem Leib in Stücke gerissen. Doch damit nicht genug. 

Anstatt Gande zu zeigen, die Qualen des Tieres durch beherztes Eingreifen zu beenden und seinen sicheren Tod zumindest so angenehm wie möglich zu gestalten, schienen die sieben Passagiere an Bord die Tortur der sterbenden Kreatur regelrecht zu genießen. „Schaut, er ist fast schon tot“, bemerkte einer und zeigte lachend auf den so untypisch machtlosen Giganten der Weltmeere. Auch die restlichen Männer schien die grausame Szenerie nicht etwa abzuschrecken, sondern vielmehr in geradezu ausgelassene Stimmung zu versetzen.  

Selbst Haijäger schockiert das kaltblütige Verhalten der Passagiere

Der Haijäger Mark Quartiano postete das Video am 25. Juli auf seinem Instagram-Account MarkTheShark, kurz nachdem es ihm einer der Passagiere ohne weitere Bedenken zugeschickt hatte. Doch mit mehr als 56.000 Aufrufen schlug das Video im Netz schon bald riesige Wellen - im wahrsten Sinne des Wortes. „Ich konnte es einfach nicht glauben... das Video ist möglicherweise illegal. Es zeigt, wie ein Hai gefoltert wird“, erklärte Quartiano gegenüber dem ansässigen Nachrichtenmagazin Local10 News. „Ich mache das jetzt seit 40 Jahren und habe noch nie derart respektloses Verhalten gegenüber einem Tier gesehen.“ 

Auf Instagram schrieb er zu seinem Video-Post: „Kann mir bitte jemand erklären, was hier abgeht?“ und fügte am Ende sogar an: „Zum ersten Mal muss ich PETA zustimmen.“

Mittlerweile hat sich auch die Kommission zur Erhaltung der Fisch- und Pflanzenwelt in Florida (FWC) eingeschaltet. „Die FWC nimmt dieses Video sehr ernst und ermittelt jetzt in dem Fall“, erklärte Sprecher Rob Klepper im Gespräch mit Local10 News. „Wir werden auch versuchen, die einzelnen Passagiere und den Ort des Geschehens zu identifizieren.“

sl

Rubriklistenbild: © Instagram (Screenshot) 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Wo ist die 14-jährige Cäciele nur abgeblieben? Die Polizei Rostock sucht nach ihr - sie wurde zuletzt in einer Wohngruppe in Grevesmühlen gesehen. Gleichzeitig wurde …
14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Bonn (dpa) - Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier …
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen, bereiten Medizinern seit Jahren großes Kopfzerbrechen. Auch bei einer Tagung von Mikrobiologen in Bochum war …
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen
Ein Brandstifter legt Feuer in einem Berliner Plattenbau - gleich mehrfach. Nun fasst die Polizei einen Verdächtigen. Die Bewohner hoffen jetzt auf ein Ende der Brände.
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen

Kommentare