+
Die Polizei war in den frühen Morgenstunden alarmiert worden, weil der junge Mann in der Wohnung randaliert haben soll. Foto: Carsten Rehder/Illustration

"Offenbar unter Drogen"

Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht

Kiel (dpa) - Ein vier Wochen alter Säugling ist in der Nacht zum Freitag in einer Kieler Wohnung ums Leben gekommen. Als dringend tatverdächtig gilt der 19 Jahre alte Vater des Mädchens, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann wurde festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei war in den frühen Morgenstunden alarmiert worden, weil der junge Mann in der Wohnung randaliert haben sollte. Beamte fanden das Kind wenig später derart schwer verletzt vor, dass Wiederbelebungsversuche der Polizisten und später durch einen Notarzt scheiterten. Klarheit über die Todesursache des Säuglings soll eine Obduktion des Leichnams bringen.

Der Vater wurde noch in dem Mehrfamilienhaus festgenommen. Laut Polizei war er deutlich alkoholisiert und stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen. Die Mutter des Kindes und weitere Angehörige werden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

88-Jährige auf offener Straße in Österreich entführt
In Österreich ist eine 88-Jährige auf offener Straße entführt worden. Die Fahndung nach den Tätern läuft auf Hochtouren. Ein Motiv ist noch nicht bekannt.
88-Jährige auf offener Straße in Österreich entführt
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Nur noch vier Meter bis zur Rettung? Brunnen-Drama um Julen (2) neigt sich dem Ende
Seit mehr als einer Woche suchen Rettungskräfte in Spanien nach dem kleinen Julen, der in einen fast 110 Meter tiefen Brunnenschacht gestürzt ist. Nun läuft die …
Nur noch vier Meter bis zur Rettung? Brunnen-Drama um Julen (2) neigt sich dem Ende
„Geschlossen“-Schild an der Tür: Bankräubern glückt filmreifer Bankraub nahe der Champs-Elysées
Unweit der Pariser Prachtmeile Champs-Elysées haben Bankräuber eine Filiale eines Luxus-Geldinstituts überfallen. Den Tätern gelang trotz Großaufgebots der Polizei die …
„Geschlossen“-Schild an der Tür: Bankräubern glückt filmreifer Bankraub nahe der Champs-Elysées

Kommentare