Säugling stirbt - Vater festgenommen

Hiddenhausen - Ein zehn Monate alter Säugling ist in Hiddenhausen (Kreis Herford) offenbar so schwer verletzt worden, dass er wenig später starb.

Der Vater des Jungen hatte am Sonntagmorgen den Notarzt verständigt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld mitteilten. Weil seine Schilderungen jedoch nicht zu den massiven Verletzungen des Kindes passten, wurde der Mann ebenso wie ein 51-Jähriger, der sich in seiner Wohnung aufhielt, festgenommen. Eine Obduktion ergab, dass das Babys an einem durch eine Hirnblutung verursachten Herzkreislaufversagen starb. Der Vater soll am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdrutsch verschüttet über 100 Menschen in China
Die Dorfbewohner hatten offenbar keine Chance, als das Unglück passierte. Die Erdmassen von einem hohen Berghang fielen auf ihr Dorf. Ursache waren schwere Regenfälle.
Erdrutsch verschüttet über 100 Menschen in China
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion