Säugling im Gebüsch versteckt

Mechernich - Ein Spaziergänger hat am Samstag an einem Feldweg in der Nähe von Mechernich bei Bonn ein stark unterkühltes Baby gefunden.

Der etwa zwei Tage alte Säugling sei lediglich mit einem Strampler bekleidet und in ein Handtuch eingewickelt gewesen, berichtete ein Polizeisprecher in Euskirchen. Es sei davon auszugehen, dass der kleine Junge die ganze Nacht draußen gelegen habe. Er war in einem Graben unter Buschwerk versteckt.

Offenbar habe derjenige, der das Kind dort abgelegt habe, nicht gewollt, dass man es finde, sagte der Sprecher. Das Baby wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und befand sich am Nachmittag außer Lebensgefahr.

Die Bonner Polizei bildete eine Sonderkommission. Sie hat nach eigenen Angaben Hinweise auf zwei Personen, die am späten Freitagabend in der Nähe des Fundortes gesehen worden sind. „Wir suchen diese Personen als Zeugen“, teilte Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker mit. „Sie waren mit einem weißen Pkw mit Stufenheck unterwegs. Auffällig hierbei war, dass der PKW eine rote Beifahrertür hatte.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare