CDU sagt Facebook-Party ab

Dietzenbach - Der CDU-Stadtverband im hessischen Dietzenbach hat sein für Sonntag geplantes Sommerfest abgesagt. Der Grund: Mehrere tausend Menschen hatten sich für die Feier über Facebook angemeldet.

 “Wir wollen eigentlich nur Dietzenbacher und CDU-Parteifreunde auf dem Fest“, sagte Guido Kaupat vom CDU-Stadtverband am Freitag. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest. Der hessische Landesverband der Satire-Partei “Die Partei“ will trotzdem nach Dietzenbach (Kreis Offenbach) fahren und rechnet mit mehreren hundert Teilnehmern. “Es wird in Dietzenbach auch ohne die CDU was zu trinken geben“, versicherte deren politischer Geschäftsführer Jan Steffen. “Wenn überhaupt, kommen nur ein paar Facebook-Nutzer“, sagte dagegen Kaupat. Das Gelände werde abgesperrt und die Polizei sei informiert. Die CDU hatte den Termin vor Wochen auf der Seite des Sozialen Online-Netzwerks Facebook veröffentlicht. Diesen Termin kopierte “Die Partei“ und einige tausend Zusagen für die Veranstaltung, bis die CDU Kaupat zufolge die Seite sperren ließ. Bei Facebook hieß es, grundsätzlich könnten Inhalte bei einem Verstoß gegen Nutzungsbedingungen wieder entfernt werden. Zu dem konkreten Fall nahm Facebook jedoch nicht Stellung.

Kaupat sagte, die CDU wolle in Zukunft vorsichtiger für ihre Feiern werben. Er werde vermutlich einfach Plakate aufhängen und nur die Lokalpresse informieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare