1 von 10
Mohammed el Baradei (Chef der Atomenergiebehörde): „Mir fällt niemand ein, der diese Auszeichnung mehr verdient hätte.“
2 von 10
Robert Gibbs (Sprecher Weißes Haus): „WOW!“
3 von 10
Michael Gorbatschow (Friedensnobelpreisträger):„Sie (Obama) sind eine würdige Ergänzung in unserer Familie der Nobelpreisträger.“
4 von 10
Angela Merkel (Bundeskanzlerin): „Es ist ihm in kurzer Zeit gelungen, weltweit einen neuen Ton zu setzen und Gesprächsbereitschaft zu schaffen.“
5 von 10
Schimon Peres (Friedensnobelpreisträger & Israels Präsident):„Nur sehr wenige Führer, wenn überhaupt, haben es geschafft, die Stimmung in der gesamten Welt in solch kurzer Zeit und mit solch tiefgehnden Auswirkungen zu verändern.“
6 von 10
Anders Fogh Rasmussen (NATO-Generalsekretär):„Die Ehrung ist wohlverdient.“
7 von 10
Said Obama (Obamas Halbonkel in Kenia):„Das ist eine große Ehre!“
8 von 10
Scheich Hassan al-Scheich (jemenitischer Vize-Minister für religiöse Stiftung):„Wir werden ihm erst dann gratulieren, wenn er Frieden geschaffen hat in Palästina.“

Das sagt die Welt zu Barack Obama

Welt - Lesen Sie hier, was Politiker und bekannte Persönlichkeiten zu dem Friedensnobelpreis für Obama sagen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
Sturmtief "Egon" bleibt Wintersportlern in schlechter Erinnerung. Orkanböen, umgestürzte Bäume, gesperrte Liftanlagen - Pistenspaß hört sich anders an. Aber nun sieht es …
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
Offenbach - Das Tief "Egon" bringt am Freitag Schnee und Sturm nach Deutschland. In der Nacht und am Morgen gab es Unfälle, gesperrte Strecken und Stromausfälle.
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie
Immer öfter passieren Unfälle mit Fahrradfahrern, die mit Elektromotor unterwegs sind. 2016 wurde ein neuer Höchststand erreicht. Was steckt dahinter?
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie
Schwere Überflutungen in Thailand - Bilder
Bangkok - Nach heftigen Regenfällen und Überschwemmungen im Süden Thailands sind bisher mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen.
Schwere Überflutungen in Thailand - Bilder

Kommentare