+
Ein Samenspender trägt ein Döschen zur Aufnahme seiner Samenspende in einer Samenbank (Archivbild).

BGH Urteil

Samenspender kann seine Vaterschaft einklagen

Karlsruhe - Urteil des Bundesgerichtshofs: Ein Samenspender kann als Erzeuger die Vaterschaft eines anderen Mannes anfechten - und seine eigene Vaterschaft einklagen.

Der für Familienfragen zuständige 12. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) entschied am Mittwoch, der Ausschluss eines Samenspenders von der Vaterschaftsüberprüfung sei nur dann möglich, wenn aufgrund einer Vereinbarung von vornherein klar gewesen sei, dass ein anderer die Elternschaft des durch Samenspende gezeugten Kindes übernehmen solle.

Im konkreten Fall überließ der Mann einer in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebenden Frau Samenflüssigkeit. Umstritten ist, ob der Mann nach der Vorstellung aller Beteiligten später die väterliche Verantwortung übernehmen sollte oder ob von vornherein eine Stiefkind-Adoption durch die Partnerin der Mutter beabsichtigt war und ein anderer Mann deshalb formal die Vaterschaft anerkannte. Die Vaterschaftsanerkennung durch einen dritten stellt aus Sicht des BGH aber einen Missbrauch des Elternrechts dar, weil so die Anfechtung des leiblichen Vaters verhindert werden sollte. Das Amtsgericht hatte die Klage des Samenspenders abgewiesen, das Oberlandesgericht gab ihr statt. Die Revision dagegen wurde nun zurückgewiesen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

KNA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare