Sammelaktion für Piraten

Kopenhagen - Mit privaten Sammelaktionen wollen Dänen das Lösegeld für eine Familie mit drei Kindern aufbringen, die bei ihrer Weltumseglung von somalischen Piraten gekidnappt worden ist.

In Kopenhagener Medien kündigten Nachbarn der Familie sowie ein Sprecher des Schiffsreeder-Verbandes entsprechende Initiativen an. Gleichzeitig äußerten Marineexperten ihr Unverständnis über derartige Freizeit-Unternehmungen in den immer mehr von Piraten heimgesuchten Gewässern vor der afrikanischen Ostküste und im Golf von Aden. Die dänische Familie aus der Kleinstadt Kalundborg soll Behördenwarnungen in den Wind geschlagen haben. Sie ist seit einer Woche in der Gewalt von Seeräubern.

In einem früheren Eintrag in einem Internet-Blog, das von einem der Kinder geführt wird, hieß es, die Familie habe “einen genauen Plan“, wie man im Fall eines Überfalls reagieren wolle. Dänemarks Außenministerin Lene Espersen schloss nach Bekanntwerden der Entführung einen Freikauf der vier Erwachsenen und drei Kinder mit Staatsmitteln aus. Sie bestätigte, dass die Familie in der Gewalt der Piraten derzeit auf dem Weg nach Somalia sei. Das dänische Kriegsschiff ““Esbern Snare“ wurde “auf unbestimmte Zeit“ für mögliche Hilfsmaßnahmen vor die Küste Somalias beordert. Es sollte als Teil der Antipiraten-Einheit der Nato eigentlich nach Dänemark zurückkehren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare