+
Nicolas Sarkozy befindet sich laut seinem Finanzminister auf einem Blitzbesuch in Libyen

Sarkozy und Cameron in Libyen

London/Tripolis - Der britische Premierminister David Cameron und der französische Präsident Nicolas Sarkozy sind am Donnerstag zu ihrem ersten Besuch bei den Rebellen in Libyen eingetroffen.

Cameron sei zusammen mit dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy in Tripolis, bestätigte die britische Regierung am Donnerstag. Der Nachrichtensender Al-Arabija meldete, die Maschine Sarkozys sei auf dem Militärflughafen Mitiga gelandet.

Die beiden sind die ersten Regierungschefs der NATO-geführten Militäroperation, die das Land bereisen. Damit seien die beiden Politiker an Recep Tayyip Erdogan vorbeigezogen, der seinen Besuch in Tripolis für diesen Freitag angekündigt habe, hieß es im türkischen Fernsehsender NTV. Der türkische Ministerpräsident, dessen Regierung seit Ausbruch des Bürgerkrieges mehrfach Gastgeber von Konferenzen zum Thema Libyen war, hielt sich am Donnerstag noch im benachbarten Tunesien auf.

kämpfe zwischen Rebellen und Gaddafi-Truppen

Libyen: Kämpfe zwischen Rebellen und Gaddafi-Truppen 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Für einen Falschfahrer-Unfall mit zwei Toten hat das Landgericht Aachen einen Mann zu zwölf Jahren Haft verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
In Irland kostete "Ophelia" drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Hunderttausende wurden von der Stromversorgung abgeschnitten. Es könnte Tage dauern, bis die …
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Keime in der Wurst: Wegen Salmonellen muss ein Unternehmen aus Bayern auch eine zweite Charge Salami zurückrufen. Aus dem Handel sei die Ware bereits entfernt worden.
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach
Eine Rechenaufgabe verbereitet sich bei Facebook seit ein paar Tagen wie ein Lauffeuer. Die richtige Lösung ist eigentlich einfach zu errechnen - aber es gibt ein paar …
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach

Kommentare