Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
1 von 11
Tief unten im Eyjafjalla-Gletscher brodelt der Vulkan, der uns seit Tagen Asche nach Europa schickt.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
2 von 11
Weil der Vulkan so weit unten im Gletscher liegt, kühlt seine Lava so schnell ab und wird zu Staub, den er dann hinaus in die Athmosphäre schleudert.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
3 von 11
Das ist das Besondere am Eyjafjalla-Vulkan. Wäre der Gletscher nicht, würde die Lava nicht so schnell kalt und könnte abfließen. Stattdessen wird sie in Nanopartikel in die Luft geschleudert.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
4 von 11
Lava und Staub aus dem Eyjafjalla-Vulkan.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
5 von 11
Die Aschewolke ist bis zu elf Kilometer in den Himmel geschossen. Inzwischen ist der Eyjafjalla schwächer geworden und schleudert seine Asche nicht mehr so weit in die Luft.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
6 von 11
Rauch- und Ascheschwaden über Island.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
7 von 11
Aus der Luft: Die Aschewolke, die der Eyjafjalla ausspuckt.
Satellitenbilder: Vulkan und Aschewolke von oben
8 von 11
Die Aschewolke über Europa. Wenn Das stabile Hochdruckgebiet über Deutschland sich verzieht und sich die Wetterlage ändert, kann auch die Asche woanders hintreiben.

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Die Aschwolke hat Europa seit Tagen fest im Griff. Sehen Sie hier, wie es dazu kommt und was am Eyjafjalla-Vulkan besonders ist.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus
Nach einem heftigen Unwetter über Südbayern haben die Veranstalter des Chiemsee-Summer-Festivals in Übersee am Samstag den letzten Tag des Events abgesagt.
Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus
Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle
Was im ersten Moment wie die Tat eines Einzelnen aussah, stellt sich nun als Werk einer organisierten Gruppe heraus. Hinter dem schweren Terroranschlag in Barcelona und …
Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Die gegenseitigen Vorwürfe zwischen Hannover und Berlin im Fipronil-Skandal reißen nicht ab. Auch um die Zahl der möglicherweise belasteten Eier wird gestritten. Wie …
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Kommentare