+

Premiere im Königreich

Saudis erlassen Gesetz gegen häusliche Gewalt

Riad - Saudi-Arabien hat erstmals ein Gesetz gegen häusliche Gewalt erlassen. Frauen soll gegen "alle Formen des Missbrauchs" geschützt werden und jegliche Hilfe erhalten.

 Das Gesetz sieht Schutz vor "allen Formen des Missbrauchs" und "soziale, psychologische und medizinische Hilfe" vor. Das Gesetz, das am Montag von dem Kabinett beschlossen worden war, wurde am Donnerstag von Menschenrechtsaktivisten als "Wendepunkt" im Umgang mit der innerfamiliären Gewalt gegen Frauen und Kinder in dem ultrakonservativen Königreich begrüßt.

"Das Gesetz bedeutet einen Wendepunkt im Bereich des Schutzes der Menschenrechte im Königreich und bietet vor allem Schutz für Frauen", sagte der Leiter der Nationalen Gesellschaft für Menschenrechte, Mufleh Kahtani. Nun komme es darauf an, dass das Gesetz richtig angewandt werde. Ein anderer Aktivist, Dschaafar Schaieb, sprach von einem "wichtigen Schritt" zur Beendigung der Gewalt in der Familie und gegen Haushaltshilfen, von denen die meisten Frauen aus Asien sind.

Laut dem Ministerium für soziale Angelegenheiten richtet sich 98 Prozent der häuslichen Gewalt gegen Frauen. Gemäß dem Gesetz drohen bei Vorstößen bis zu einem Jahr Haft und Strafen bis zu 50.000 Saudi-Rial (knapp 10.000 Euro). Saudi-Arabien wendet eine strenge Auslegung des islamischen Gesetzes der Scharia an. Für Frauen gelten viele rechtliche Einschränkungen, in zentralen Fragen sind sie von ihren männlichen Vormünden abhängig.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
München/Köln (dpa) - Im Kampf gegen ein Programm, das Werbung im Internet blockiert, haben mehrere Medienunternehmen eine Niederlage erlitten. Wie das Münchner …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Bahn füllt Tunnel an gesperrter Bahnstrecke mit Beton
Karlsruhe - Mehrere Tage nach der Havarie in der Bahn-Tunnelbaustelle im badischen Rastatt hat die Deutsche Bahn zur Stabilisierung Beton in den betroffenen Tunnel …
Bahn füllt Tunnel an gesperrter Bahnstrecke mit Beton
Ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen getötet
In der Demokratischen Republik Kongo gibt es immer wieder tödliche Erdrutsche. Nun wurde ein ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen kamen dabei ums Leben. 
Ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen getötet
Sierra Leone: 300.000 Euro für Erdrutsch-Opfer
Bis zu 500 Menschen kamen beim Erdrutsch in Sierra Leone ums Leben, mindestens 3000 weitere wurden obdachlos - nun hat die EU Nothilfe auf den Weg gebracht.
Sierra Leone: 300.000 Euro für Erdrutsch-Opfer

Kommentare