Mit Kamera gefilmt

Ehefrau überführt Sex-Strolch - jetzt droht ihr Haft

Riad - Eine Araberin wollte ihren Mann bloßstellen, weil er sie betrogen und eine andere Frau bedrängt hatte. Stattdessen droht der Frau nun selbst eine Haftstrafe.

Als die Frau aus Saudi-Arabien die Szenerie sah, traute sie ihren Augen kaum: Von einem anderen Zimmer ihres Hauses aus beobachtete sie ihren Ehemann dabei, wie er versuchte, ein Hausmädchen zu küssen - ganz offensichtlich gegen den Willen der Angestellten. 

Doch anstatt den untreuen und übergriffigen Mann sofort zur Rede zu stellen, zückte die Gehörnte ihr Handy und filmte das Geschehen - und dieses Video lud sie bei YouTube hoch. "Die Mindeststrafe für diesen Ehemann ist, ihn bloßzustellen", schrieb die Ehefrau dazu. 

Innerhalb kürzester Zeit ging das Video in Saudi-Arabien viral, unter dem Hashtag "#SaudiWomanCatchesHusbandCheating" (zu Deutsch: "Saudi-Frau erwischt Ehemann beim Betrügen") gaben Tausende User ihren Senf dazu, die meisten forderten Gerechtigkeit für die bedrängte Haushälterin und die Betrogene. 

Nun allerdings steht der Ehefrau selbst Ärger ins Haus - eventuell muss sie sogar ins Gefängnis. "Ihr droht wegen übler Nachrede ein Jahr Haft oder eine Geldstrafe von 500.000 Saudi Riyal (zirka 118.000 Euro, Anm. d. Red.), im Einklang mit dem Gesetz zu Straftaten mit Informationstechnologie", zitiert eine lokale Tageszeitung einen Anwalt. Dieses Gesetz sehe harte Strafen für Missetäter vor, die Smartphones mit Kamera oder ähnliche Geräte dazu benutzen, um andere Menschen zu filmen und bloßzustellen.

Saudi-Arabien gilt als höchst konservativ. Erst seit kurzem dürfen Frauen wählen, Autofahren ist ihnen nach wie vor verboten.

mes

Rubriklistenbild: © Screenshot/YouTube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Neun Menschen in einem Bus sind in Bulgarien bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Als Reaktion auf den Skandal um Missbrauch und Belästigung durch Prominente hat ein US-Richter und Gouverneurskandidat sein Liebesleben demonstrativ öffentlich gemacht.
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Nach starken Erdstößen in Tibet gibt es in der abgelegenen Bergregion bisher keine Berichte über Tote oder Verletzte. Mehrere Häuser wurden aber beschädigt.
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

Kommentare