+
Der Vulkan Bárdarbunga spuckt giftige Gase in die Luft. Foto: Sparkle Motion/Archiv

Saurer Regen nach Vulkanausbruch auf Island

Reykjavik (dpa) - Der Ausbruch am Vulkan Bárdarbunga ist der Menge der ausströmenden Magma nach der größte auf Island seit 200 Jahren. Zwar brodelt er seit dem Sommer friedlich vor sich hin. Doch Gase verpesten die Luft und verursachen sauren Regen.

Bei der seit Ende August andauernden Eruption entwichen eine Menge Gase - darunter viel "Schwefeldioxid, das sich in Schwefelsäure umwandeln kann", berichtete das isländische Meteorologie-Institut. Dadurch sei der Niederschlag verunreinigt worden.

40 Prozent der Regenwasser-Proben, die ab Mitte September im ganzen Land untersucht worden seien, seien als sauer eingestuft worden. "Weniger als ein Prozent des sauren Regens ist jedoch sehr sauer mit einem pH-Wert unter 4", teilten die Meteorologen mit. Der pH-Wert von sauberem Regenwasser beträgt 5,6, Flüssigkeit mit einem geringeren Wert wird als saurer Regen bezeichnet. Trifft er auf Boden, Pflanzen und Gewässer, können diese übersäuern und schwer geschädigt werden.

"Es ist wichtig, zu bedenken, dass außer dem Vulkanausbruch mehrere Faktoren den pH-Wert von Regenwasser beeinflussen." Dazu zählten die Experten geothermische Aktivitäten.

Gemessen an der Menge der ausströmenden Magma sei der Ausbruch "der größte seit 200 Jahren", sagte der Seismologe Martin Hensch der dpa. "Er ist aber jetzt überhaupt nicht explosiv." In dieser Hinsicht sei der aktuelle Ausbruch mit dem am isländischen Gletschervulkan Eyjafjallajökull überhaupt nicht zu vergleichen. Deshalb habe die Eruption auch keine Auswirkungen etwa auf den Luftverkehr. Momentan gebe es bei dem Ausbruch Zeichen für "eine ganz leichte Entspannung".

Aktuelle Informationen zum Vulkanausbruch, Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.