Wegen höherwertiger Elektronik

Mehr Schäden nach Blitzeinschlägen

Berlin - Die Versicherungsschäden nach Blitzeinschlägen sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Experten führen das auf eine höherwertige Elektronik in den Häusern zurück.

Blitzeinschläge haben im vergangenen Jahr Versicherungsschäden von 340 Millionen Euro angerichtet. Die deutschen Sachversicherer mussten damit 100 Millionen Euro mehr für Blitz- und Überspannungsschäden ausgeben als im Vorjahr, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Dienstag in Berlin mitteilte. 

Demnach gab es 410 000 Schadensfälle, 90 000 mehr als im eher ruhigen Vorjahr. Zudem stiegen die durchschnittlichen Kosten: Schlug ein Blitzeinschlag 2013 mit 750 Euro zu Buche, waren es ein Jahr später 830 Euro. Die Fachleute der Versicherungen führen das auf höherwertige Elektronik in den Häusern zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Defekter Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
Der Brand begann in einem kaputten Kühlschrank. Rasend schnell breitete er sich über die 24 Stockwerke des Grenfell Tower aus. Die Ermittler in London erwägen eine …
Defekter Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
151 zerstörte Wohnungen nach Londoner Hochhausbrand
151 Wohnungen wurden bei dem Brand im Londoner Grenfell Tower zerstört. Das gaben die Behörden nun bekannt.
151 zerstörte Wohnungen nach Londoner Hochhausbrand
Irre Verwandlung: 20-Jährige ändert Leben und hat jetzt diesen Mega-PO
Eine 20-Jährige war unzufrieden mit ihrem Körper und meldete sich im Fitnessstudio an. Heute sind viele Frauen neidisch auf die einst pummelige Frau aus dem Landkreis …
Irre Verwandlung: 20-Jährige ändert Leben und hat jetzt diesen Mega-PO
Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring
Ein erfolgreicher Schlag gegen die Drogenkriminalität gelang der Polizei in Baden-Württemberg und Italien bereits am Mittwoch. Es kam zu mehreren Verhaftungen.
Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring

Kommentare