Mordverdacht

Schaufensterpuppe löst Polizeieinsatz aus

Bremen - Gruselige Beobachtung, große Erleichterung: In Bremen hat sich ein vermeintlich beobachteter Mord als großes Missverständnis herausgestellt.

Drei Männer hatten nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Heiligabend beobachtet, wie ein Mann scheinbar eine leblose Person mit einer Plastiktüte über dem Kopf in einem Einkaufswagen in ein leerstehendes Gebäude schob und kurz danach ohne sein angebliches Opfer wieder herauskam. Die herbeigeeilte Polizei konnte aber nach kurzer Zeit aufatmen: Bei dem mutmaßlichen Toten handelte es sich um eine nicht mehr benötigte Schaufensterpuppe, die der Sohn eines Schaustellers vom Weihnachtsmarkt in ein Lager gebracht hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich
Mehr grausige Details aus dem Horrorhaus in Kalifornien kommen ans Licht. Die Vorwürfe der 13 misshandelten Kinder sind erdrückend, doch die Eltern streiten eine Schuld …
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich
Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden
Es ist eine Geschichte wie aus einem Grusel-Krimi: Eine Familie aus der US-Stadt Idaho Falls wurde nachts von einem Krachen aus dem Schlaf gerissen. Die Ursache dafür …
Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen
Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen übers Telefon und Telefonterror. Jetzt gibt es zahlreiche Beschwerden zu einer konkreten Nummer - bei der Sie besser nicht …
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen
Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf
Im Sommer 2016 stürzte der Schüler David S. mit seinem Amoklauf in München die ganze Stadt in Panik. Er erschoss neun Menschen und sich selbst. Der Verkäufer der …
Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf

Kommentare