+
Die großen Volksfeste finden immer mehr Zulauf. Foto: Ingo Wagner

Schaustellerbund: Kleine Volksfeste sind in Gefahr

Aachen (dpa) - Der Deutsche Schaustellerbund (DSB) sieht kleinere Volksfeste in Gefahr. In den letzten 15 Jahren sei die Zahl der Volksfeste von 12 000 auf 10 000 zurückgegangen, teilte der Schaustellerbund in Aachen mit.

Betroffen seien vor allem kleine und mittlere Feste. Die Schere zwischen klein und groß gehe auseinander: Die großen Volksfeste wie das Münchner Oktoberfest oder die Cranger Kirmes in Herne würden immer größer. Sie würden unterstützt von Gewerbetreibenden, Städten und Stadtmarketing. "Auch die kleineren und mittleren Veranstaltungen müssen gefördert werden", verlangte DSB-Präsident Albert Ritter am Montag in Aachen.

Der Schaustellerbund knüpft hohe Erwartungen an ein mit den kommunalen Spitzenverbänden verabschiedetes Positionspapier zur Förderung der Volksfeste in Deutschland. Damit verbunden sei ein Austausch zwischen Schaustellern und Kommunen in einer Reihe von geplanten Seminaren. Die Impulse daraus könnten vor allem kleineren und mittleren Volksfesten helfen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiche Volksfeste sei die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Schaustellern.

Zum Erfolg gehöre außerdem das Bewusstsein, dass Volksfeste Kulturgut seien. Dafür will der Schaustellerbund noch einmal ins Rennen gehen um die Anerkennung des Volksfests als immaterielles Kulturgut durch die Unesco. Beim ersten Versuch war er gescheitert. Jährlich gehen nach Angaben der Schausteller 150 Millionen Deutsche auf Volksfeste und 80 Millionen auf die Weihnachtsmärkte.

Deutscher Schaustellerbund

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.