Scheffau: Paragleiter in Gondelbahn geflogen

Tirol - Im Skigebiet Scheffau hat sich am Sonntag ein tragischer Unfall ereignet. Ein Paragleiter war mit seinem Schirm in die Stahlseile einer Gondelbahn geflogen. Von dort stürzte er 20 Meter in die Tiefe.

Der Mann war im Skigebiet gestartet und wollte ins Tal fliegen, berichtet das Online-Portal orf.at. Doch dann verknoteten sich die Verbindungsleinen seines Gleitschirms. Der Paragleiter konnte sein Sportgerät daraufhin nicht mehr richtig steuern und flog direkt in die Drahtseile einer Gondelbahn.

Die Polizei berichtet, dass die Seile des Schirms aufgrund des laufenden Seilbahnbetriebs durchtrennt wurden. Nach Informationen der Bergbahnen wurden die Leinen dagegen schon durch den Aufprall am Drahtseil durchtrennt.

Die Folge: Der Mann stürzte 20 Meter in die Tiefe. Er wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus nach Kufstein gebracht. Sein Zustand ist stabil.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Zwei Männer rasen mit ihren aufgemotzten Sportwagen durch die Nacht. Sie fahren ein Rennen - bis es knallt und ein dritter Mann tot ist. Rund ein Jahr nach diesem …
Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei

Kommentare