+
Dmitri Rybolowlew kam die Scheidung teuer zu stehen. Milliardär ist er aber immer noch.

Scheidung des Jahrhunderts

Russe zahlt Ex-Frau vier Milliarden Franken

Genf - Die Summe macht schwindelig: Mehr als vier Milliarden Schweizer Franken muss der russische Unternehmer Dmitri Rybolowlew seiner Ex-Frau Elena zahlen.

Wie die Tageszeitung "Le Temps" am Montag berichtete, sprach ein Gericht in Genf in erster Instanz der früheren Lebensgefährtin die Hälfte von Rybolowlews Vermögen zu. Demnach soll Elena Rybolowlewa genau 4,02 Milliarden Schweizer Franken (rund 3,295 Milliarden Euro) erhalten. Zudem erhielt sie das Sorgerecht für die 13 Jahre alte Tochter des Paares. Das Paar war 23 Jahre lang verheiratet - und lieferte sich seit 2008 einen Rosenkrieg über die Bedingungen seiner Scheidung.

Rybolowlews Vermögen wird einem Bericht des US-Magazins „Forbes“ zufolge auf knapp neun Milliarden Dollar geschätzt. Der oft als "Düngerkönig" bezeichnete Unternehmer wurde mit dem Kalibergbau reich und ist Präsident des Fußballclubs AS Monaco.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Wuppertal (dpa) - Nach einer Messerstecherei mit einem Toten und einem Verletzten in Wuppertal hat die Polizei zwei Jugendliche festgenommen. Die 14 und 16 Jahre alten …
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Festzelt in Österreich eingestürzt - zwei Tote
Die ausgelassene Stimmung beim Auftakt eines Sommerfests der Freiwilligen Feuerwehr in Österreich findet ein jähes Ende: Ein Sturm reißt das Festzelt um. Die Folgen sind …
Festzelt in Österreich eingestürzt - zwei Tote
Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen
In einigen Regionen Deutschlands lässt der nasse Sommer die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften …
Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen

Kommentare