+
Der islamistische Hassprediger Abu Hamza al Masri

Er sitzt derzeit im Knast

USA schenken Hassprediger Masri Armprothesen

New York - Der islamistische Hassprediger Abu Hamza al Masri, der erst vor Kurzem von Großbritannien an die USA ausgeliefert wurde, bekommt neue Armprothesen. Bezahlt werden sie von der US-Regierung.

Der in den USA inhaftierte islamistische Hassprediger Abu Hamza al Masri erhält in der kommenden Woche neue Armprothesen. Die Prothesen sollten die Haken ersetzen, die er bisher verwendet habe, erklärte sein Anwalt Jeremy Schneider am Freitag nach einer Anhörung. Sein Mandant sei ein behinderter Mann und werde derzeit in einer Haftanstalt festgehalten, die auf behinderte Menschen nicht eingestellt sei.

Die Kosten für die Prothesen übernimmt die US-Regierung. Der in Ägypten geborene Hassprediger war zusammen mit vier weiteren Terrorverdächtigen kürzlich von Großbritannien an die USA überstellt worden. Dort wird ihm vorgeworfen, die Gründung eines Ausbildungslagers für Terroristen im US-Staat Oregon geplant zu haben. Außerdem soll er 1998 an einer Geiselnahme im Jemen beteiligt gewesen sein. Er hat sich für nicht schuldig erklärt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare