"Wecken der Weltbevölkerung"

Weltuntergangs-Scherz beschäftigt Polizei

Jena - Den von Esoterikern für diesen Freitag prophezeiten Weltuntergang haben Scherzbolde in Jena für einen Spaß genutzt.

Sie nahmen einen im Internet verbreiteten „Programmablauf“ für den Weltuntergang wörtlich - zumindest den ersten Punkt „Wecken der Weltbevölkerung“. Nach Angaben einer Polizeisprecherin kursierten seit Donnerstag in der Stadt offiziell wirkende Schreiben einer „Sonderschutzstelle“, in denen vor „akustischen Störungen“ gewarnt wurde. Am Freitagmorgen gingen bei der Polizei dann Anrufe ein, in denen sich Bürger über lautes Piepen beschwerten.

Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte an mehreren Häusern Verteilerdosen mit der Aufschrift „Signalgeber“ angebracht, in denen Wecker versteckt waren. Über die Häuserwände seien die Wecker-Geräusche sehr laut und störend gewesen, so die Polizei. Die Anrufer wurden von den Beamten gebeten, die Wecker auszustellen. Auf eine Anzeige will die Polizei verzichten. Die weiteren Programmpunkte des Weltuntergangs hätten sich nicht bewahrheitet.

So sieht der Nicht-Weltuntergang aus

So sieht der Nicht-Weltuntergang aus

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare