Sieben Meter Höhe

Ast auf Schienen: Achterbahn hängt fest

Los Angeles - Eine Achterbahn mit zwei Dutzend Menschen hat sich in einem kalifornischen Vergnügungspark schräg festgefahren. Eine schwierige Rettungsaktion begann.

Im südkalifornischen Vergnügungspark „Six Flags Magic Mountain“ hat sich am Montagabend (Ortszeit) eine Achterbahn mit zwei Dutzend Menschen schräg festgefahren. Ein Ast von einem Baum sei auf die Schienen des „Ninja Roller Coaster“ gefallen, berichtete die „Los Angeles Times“ unter Berufung auf eine Sprecherin der Anlage. Dabei seien vier Menschen verletzt worden.

Die festsitzenden Fahrgäste wurden über Leitern von der Feuerwehr befreit. Der Unfall passierte in etwa sieben Meter Höhe. Die Rettung dauerte mehrere Stunden. „Six Flags Magic Mountain“ in Santa Clarita, westlich von Los Angeles, zählt mit über 100 Fahrgeschäften und Attraktionen zu den größten Vergnügungsparks in den USA.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare