Attacke in München

Von Polizei angeschossener Angreifer hat salafistischen Hintergrund

München - Ein verwirrt wirkender Mann löst in München einen Polizeieinsatz aus. Als der 26-Jährige die Beamten mit einer Schere bedroht, fallen Schüsse. Nun wird klar: Der Mann hat einen salafistischen Hintergrund.

Mitten in München haben Polizisten einen mit einer Schere bewaffneten Mann niedergeschossen. Der 26-Jährige sei bei dem Vorfall am Donnerstag am Bein sowie am Oberkörper getroffen worden und ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit. Der Mann habe aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten, hieß es weiter. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen. Wie die Polizei am Freitag bestätigte, hat der Mann einen salafistischen Hintergrund.

Passanten hatten am frühen Nachmittag Alarm geschlagen, weil der bewaffnete Mann einen aggressiven und verwirrten Eindruck gemacht habe. Über Minuten hinweg hätten herbeigerufene Polizeibeamte versucht, den Mann zu beruhigen. Plötzlich habe der 26-Jährige jedoch mit der Schere in das Dach eines Streifenwagens eingestochen. Zudem sei er auf die Einsatzkräfte losgegangen.

Daraufhin hätten die Beamten Warnschüsse abgegeben. Diese stoppten den 26-Jährigen allerdings nicht. Deshalb hätten die Einsatzkräfte den „sehr aggressiven“ Mann schließlich mit mindestens zwei Schüssen niedergestreckt. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

dpa

Mehr lesen Sie auf tz.de.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare