Schießerei! Deutscher Tourist in Ägypten verletzt

Kairo - Ein französischer Tourist ist bei einer Schießerei im ägyptischen Badeort Scharm-el-Scheich getötet worden. Ein deutscher Tourist und zwei Ägypter wurden verletzt.

Die Polizei hat drei Verdächtige wurden festgenommen. Die Beamten erklärten am Samstag, eine Gruppe Beduinen habe eine Wechselstube ausgeraubt. Als die Behörden am Tatort eingetroffen seien, hätten die Beduinen das Feuer eröffnet und seien mit einer unbekannten Menge Geldes entkommen. Die Sicherheitskräfte nahmen später drei Verdächtige fest.

Die drei Männer seien beim Schusswechsel zwischen Räubern und Beamten verletzt worden, verlautete aus Polizeikreisen. Der 42-jährige Franzose sei in den Bauch und am Oberschenkel getroffen worden und noch am Tatort seinen Schussverletzungen erlegen.

Scharm-el-Scheich liegt etwa 400 Kilometer südöstlich von Kairo am Roten Meer und ist ein beliebtes Urlaubsziel.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen.
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Vor einem Jahr sorgt in Mannheim ein Verkehrsunfall für Schlagzeilen. Ein sogenannter Autoposer ohne Führerschein prallt mit einem Sportwagen gegen Autos und ein Haus. …
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht

Kommentare