+
Ein Mann hat in Siegen Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht und für einen Großeinsatz gesorgt.

Großeinsatz in Siegen: Bewaffneter gibt nach Stunden auf

Siegen - Ein Mann (28) in Siegen verschanzt sich mit Waffen in seiner Wohnung - und schießt vom Balkon aus in die Luft. Die Polizei setzt Spezialkräfte und Hubschrauber ein. Nach Stunden gibt er auf. In der Wohnung finden die Beamten noch viel mehr Waffen.

Ein schwer bewaffneter Mann hat im nordrhein-westfälischen Siegen die Polizei stundenlang in Atem gehalten. Bei einer missglückten Festnahme in einem Industriegebiet hatte der 28-Jährige am Vormittag zwei Polizisten die Dienstwaffen abgenommen und mit einer Pistole in Richtung der Beamten geschossen. Anschließend verschanzte er sich in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Rande der Innenstadt. Dort schoss er mehrmals vom Balkon aus mit einem Gewehr in die Luft.

Spezialkräfte sperrten die Wohnstraße weiträumig ab. Am frühen Abend gab der Tatverdächtige auf. Bei seiner Festnahme wurde er leicht verletzt, wie die Polizei Dortmund mitteilte. In seiner Wohnung wurden zahlreiche Waffen gefunden.

Gegen den Mann wurde laut Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Am Vormittag wollten ihn zwei Beamte an seinem Arbeitsplatz in einem Siegener Industriegebiet festnehmen. Plötzlich bedrohte er die Beamten mit einer Pistole und forderte sie auf, ihre Waffen abzulegen. Er nahm sie an sich, gab einen Schuss in Richtung der Polizisten ab und flüchtete in seinem Wagen.

28-Jähriger schießt in Siegen um sich: SEK-Einsatz

28-Jähriger schießt in Siegen um sich: SEK-Einsatz

Anschließend verschanzte er sich in seiner Wohnung. Anwohner und weitere Zeugen gaben an, dass er sich mit einem Gewehr auf dem Balkon gezeigt und auch mehrere Schüsse abgegeben hatte. Informationen, dass es sich bei dem Gewehr um ein Schnellfeuergewehr handelte, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Die Polizei riegelte das Wohngebiet ab. Nachbarn wurden in Sicherheit gebracht. Spezialkräfte flogen mit einem Hubschrauber ein. Am frühen Abend gab der Mann schließlich auf. Bei der Festnahme habe er sich leicht verletzt, hieß es. Geschossen worden sei nicht.

In der Wohnung des Mannes wurden am Abend zahlreiche scharfe Waffen gefunden. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Über die Hintergründe wollen die Behörden am Donnerstag informieren. Informationen, nach denen der Mann verdächtigt wird, einer Autoschieberbande angehören soll, wollte die Polizei ebenfalls nicht bestätigen. Wegen des Schusses bei der missglückten Festnahme wird nun auch wegen versuchter Tötung ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historische Reform: Auch Frauen dürfen jetzt ans Steuer  
Was für eine Premiere: Ab Sonntag dürfen Frauen in Saudi-Arabien erstmals Autofahren. Der historische Tag wird von einer Verhaftungswelle überschattet.
Historische Reform: Auch Frauen dürfen jetzt ans Steuer  
Start der Sommerferien sorgt für viele Staus
München/Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Start der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gab es zum Wochenende viele Staus und Behinderungen auf …
Start der Sommerferien sorgt für viele Staus
Wegen Kinderpornos - Ex-Diplomat des Vatikan verurteilt  
Im Vatikan ist zum ersten Mal ein Geistlicher im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch verurteilt worden. Er muss fünf Jahre in Haft. 
Wegen Kinderpornos - Ex-Diplomat des Vatikan verurteilt  
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.