+
Kriminal- und Polizeibeamte untersuchen am frühen Samstagmorgen das Auto des Opfers

Polizei nimmt Täter fest

Schießerei in Hannover: 32-jähriger Mann getötet

Hannover - Bei einer wilden Schießerei in der Innenstadt von Hannover ist in der Nacht zum Samstag ein 32-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Der mutmaßliche Schütze flüchtete, der 36-Jährige konnte aber wenig später auf der A 7 bei Walsrode festgenommen werden. „Die Hintergründe der Tat sind noch unklar“, sagte ein Polizeisprecher. Der Tatverdächtige verweigere bislang die Aussage.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren die beiden Männer vor einer Diskothek in Streit geraten. Dabei sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen, berichtete der Sprecher. Der 36-Jährige habe schließlich aus einem Auto eine Schusswaffe geholt und mehrfach auf den 32-Jährigen geschossen. Zunächst habe sich das Opfer noch in den Wagen eines Bekannten retten können. Auf das wegfahrende Auto habe der Verdächtige dann mehrere Schüsse gefeuert. Der 32-Jährige wurde durch einen Kopfschuss tödlich verletzt.

Mann stirbt nach Schießerei in Hannover

Mann stirbt nach Schießerei in Hannover

Der Fahrer blieb unverletzt und alarmierte die Polizei. Der 36-Jährige war in der Vergangenheit bereits mehrfach als gewalttätig aufgefallen. In seinem Auto saßen noch ein 23 Jahre alter Mann und eine 24 Jahre alte Frau - in welchem Zusammenhang sie mit der Tat stehen, muss noch geprüft werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare