Schießerei in Marseille: Jugendlicher tot

Paris - Bei einer Schießerei in Marseille ist ein 16- Jähriger ums Leben gekommen, ein 11-jähriger Junge wurde schwer verletzt. Die Tat war wohl eine Strafaktion im Drogenmilieu.

Nach ersten Ermittlungen haben die Täter aus zwei fahrenden Autos mit Kalaschnikows auf ihre Opfer gezielt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der 16-Jährige sei der Polizei bekanntgewesen. Der Elfjährige, der außer Lebensgefahr sei, habe zum Zeitpunkt der Schießerei am Freitagabend vermutlich bei Drogengeschäften Wache gestanden. Er trug Verletzungen am Rücken, am Arm und am Bein davon.

Seit Beginn des Jahres wurden bereits etwa 15 Menschen in der Region um die südfranzösische Hafenstadt im Zusammenhang mit dem Drogenhandel getötet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert

Kommentare