Mehrere Verletzte

Schießerei nahe kalifornischer Universität

Santa Monica - In der Nähe einer kalifornischen Hochschule hat sich am Freitag eine Schießerei ereignet. Polizeiangaben zufolge wurden mehrere Menschen verletzt, darunter der Schütze.

Die Schießerei ereignete sich den Angaben zufolge nahe dem Campus des Santa Monica College. Die Gegend ist nur rund fünf Kilometer von dem Ort entfernt, an dem US-Präsident Barack Obama am Freitag eine Veranstaltung besuchte.

Wie Polizeisprecher Rudy Flores sagte, hatten Augenzeugen die Behörden alarmiert und erklärt, dass ein Mann an einer Straßenecke auf Fahrzeuge schieße, darunter ein Bus. Laut Polizei suchten Beamte das nahegelegene Hochschulgelände ab, nachdem Augenzeugen von einem mutmaßlichen zweiten Schützen berichtet hatten, der auf den Campus geflohen sein könnte. Die Berichte seien jedoch unbestätigt.

Amok-Schütze: Waffen im Haus der Familie sichergestellt

Amok-Schütze: Waffen im Haus der Familie sichergestellt

Ein Sprecher des Secret Service, der den Präsidenten der USA bewacht, sagte, man sei über die Schießerei bewusst. Der Zwischenfall habe jedoch keine Auswirkungen auf die Veranstaltung des Präsidenten.

AP

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge

Kommentare