+
Bei der Kollision von zwei Schiffen vor der Küste Ostchinas ist ein Öltanker in Brand geraten. 32 Seeleute werden vermisst. Foto: Korea Coast Guard

32 Vermisste

Schiffskollision vor Chinas Küste: Öltanker brennt

Auf hoher See kollidieren ein Öltanker und ein Frachter. Tausende Tonnen Öl stehen in Flammen. Es gibt keinen Kontakt zur 32-köpfigen Besatzung. Der brennende Tanker ist in Schieflage. Öl läuft aus.

Shanghai (dpa) - Bei der Kollision von zwei Schiffen vor der Küste Ostchinas ist ein Öltanker in Brand geraten. 32 Seeleute seien vermisst, berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Eine große Such- und Rettungsaktion sei angelaufen.

Es sei ausgelaufenes Öl auf der Meeresoberfläche zu sehen. Der unter Panama-Flagge fahrende Öltanker "Sanchi" sei am Samstagabend rund 300 Kilometer östlich von der Jangtse-Mündung bei Shanghai mit dem Frachter "CF Crystal" kollidiert. Der ganz in Flammen stehende, 274 Meter lange Tanker sei in Schieflage geraten.

Auf einem Foto, das das Staatsfernsehen im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte, sind lodernde hohe Flammen auf dem brennenden Schiff und gewaltige dunkle Rauchwolken zu sehen, die in den Himmel steigen.

Während die 21 chinesischen Seeleute des Frachters gerettet werden konnten, gebe es keinen Kontakt zu den 32 Besatzungsmitgliedern des Tankers, der 136 000 Tonnen Öl aus dem Iran nach Südkorea transportiert habe, berichtete die Staatsagentur. Bei den 32 Vermissten handele es sich um 30 Iraner und 2 Bangladescher.

Der unter der Flagge Hongkongs für eine chinesische Schifffahrtsgesellschaft aus der Provinz Zhejiang fahrende Frachter sei hingegen nicht in Gefahr. Das 225 Meter lange Schiff habe 64.000 Tonnen Getreide geladen, die aus den USA in die südchinesische Provinz Guangdong transportiert werden sollten.

Die Ursache der Kollision war zunächst nicht bekannt. Nach dem Unglück gegen 20.00 Uhr Ortszeit am Samstag (13.00 Uhr MEZ) seien mehrere Rettungs- und Bergungsschiffe und Schlepper entsandt worden und am Sonntagmorgen im Unglücksgebiet im Ostchinesischen Meer eingetroffen, berichtete Xinhua. Auch Südkoreas Seenotrettung habe ein Schiff und ein Flugzeug ins Unglücksgebiet entsandt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
Ein Bild des Schreckens bot sich Ersthelfern nach einem schrecklichen Unfall. Ein Motorradfahrer rutschte in einer Kurve weg und krachte frontal gegen einen …
Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
VW Arteon rauscht in Gegenverkehr und reißt Audi 100 auf - beide Oldtimer-Insassen sterben
Zwei Insassen eines Audi 100 sterben bei einem furchtbaren Unfall bei Rotenburg nahe Bremen. Der Oldtimer geriet in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem modernen …
VW Arteon rauscht in Gegenverkehr und reißt Audi 100 auf - beide Oldtimer-Insassen sterben
Fahrgäste in Flixbus ahnen nichts Böses - dann kracht der Reisebus plötzlich in Stauende
Ein Flixbus ist in ein Stauende auf der A1 gekracht. Die Autobahn musste nach dem Unfall mit dem Reisebus von der Polizei voll gesperrt werden.
Fahrgäste in Flixbus ahnen nichts Böses - dann kracht der Reisebus plötzlich in Stauende
Polizistin aus Dresden zeigt ihr Hinterteil im knappen Badeanzug - „Atemberaubend schön“
Polizistin Adrienne Koleszar hat ein atemberaubendes Strand-Foto gepostet, auf dem Teile ihres Hinterns zu sehen sind.
Polizistin aus Dresden zeigt ihr Hinterteil im knappen Badeanzug - „Atemberaubend schön“

Kommentare