Schildkröte Giovani löst Wohnungsbrand aus

New York - Die ausgerissene Schildkröte Giovani hat in New York ein Feuer verursacht. Wie das sechs Jahre alte Tier die Wohnung im Stadtteil Brooklyn in Brand setzte:

die etwa so groß wie ein Fußball ist, überlebte das Unglück im Stadtteil Brooklyn. Vier Feuerwehrleute und Polizisten erlitten allerdings leichte Rauchvergiftung. Eine zweite Schildkröte in dem Terrarium kam ums Leben.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Feuerwehr erklärte, Giovani habe wohl die Wärmelampe umgerissen, als er aus dem Terrarium geklettert sei. Sie entzündete Farben und Verdünner, sodass sich die Flammen rasch in der Wohnung ausbreiteten. Die Zeitung “New York Post“ berichtete, beide Reptilien hätten im Schlafzimmer ihres Besitzers gelebt. Der 18-Jährige und seine Familie waren zum Zeitpunkt des Unglücks nicht zu Hause.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare