Schlägerei nach NPD-Kundgebung - Festnahmen

Hamburg - Nach Kundgebungen der rechtsextremen NPD und ihrer Gegner ist es am Samstag in Hamburg zu einer Schlägerei beider Seiten gekommen.

Die Polizei nahm drei Tatverdächtige fest, wie eine Sprecherin am Sonntag mitteilte. Verletzte gab es nicht. Die vorherige NPD-Kundgebung mit rund 50 Rechtsextremisten auf dem Gänsemarkt sowie die Gegenveranstaltung von rund 600 linken Demonstranten auf dem Jungfernstieg verliefen ohne besondere Zwischenfälle. Später gerieten dann jeweils 20 Personen aus dem linken und rechten Spektrum am Hauptbahnhof aneinander. Dabei soll ein linker Demonstrant Reizgas versprüht haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare