+
In einem kanadische Fluggesellschaft Air Canada wurde eine schlafende Frau vom Personal nach der Landung übersehen und anschließend in der Maschine eingeschlossen. Foto: Darryl Dyck/Symbol

Fluggesellschaft perplex

Schlafende Passagierin an Bord vergessen

Als sie aufwacht, ist das Flugzeug leer, dunkel und kalt: An Bord einer Air Canada-Maschine ist nach der Landung offenbar eine tief schlafende Flugpassagierin übersehen worden. Nur mit Mühe gelingt es der Frau, auf ihre missliche Lage aufmerksam zu machen.

Toronto (dpa) - Eine wohl an Bord eines Flugzeugs vergessene Frau bringt die kanadische Fluggesellschaft Air Canada in Turbulenzen. Die Frau habe nach eigener Darstellung bei der Landung in Toronto tief geschlafen und sei wohl von der Besatzung übersehen worden, berichteten Global News und andere Medien.

Sie sei erst viel später in der leeren und dunklen, inzwischen auch kalten Maschine aufgewacht. Da der Akku ihres Handys leer gewesen sei, habe sie nicht um Hilfe telefonieren können. Und auch das Funkgerät im Cockpit sei wegen der abgestellten Stromversorgung des Flugzeugs nicht betriebsbereit gewesen.

Sie habe schließlich eine Taschenlampe entdeckt und damit erfolgreich Notsignale abgegeben, hieß es weiter. Ein zufällig mit Gepäck vorbeifahrender Flughafenangestellter habe sie gesehen und dann mit einer Treppe aus der Maschine geholt, verschreckte Mitarbeiter der Fluggesellschaft kümmerten sich um sie. Air Canada untersuche inzwischen, wie die Besatzung die schlafende Frau übersehen konnte, wolle sich aber vorerst nicht zu dem Zwischenfall äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Lotto am Samstag vom 17.08.2019: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. 3 Millionen Euro sind dieses Mal im Jackpot.
Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Ein Mann und eine Frau sind bei einem Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn ums Leben gekommen. Für die zahlreichen Zeugen sind Seelsorger vor Ort. 
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“
Jörg Kachelmann holt zum Rundumschag aus. Auf Twitter macht der TV-Meteorologe seinem Ärger ordentlich Luft - und wütet sogar gegen Kollegen.
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“
Zwei Tote bei Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn
Eine Bluttat, zwei Tote - und ein Baby, das überlebt. Am Bahnhof im sauerländischen Iserlohn spielt sich am Samstag ein Drama ab. Eine Hochzeitsgesellschaft wird Zeuge.
Zwei Tote bei Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn

Kommentare