Schlag gegen New Yorker Mafia

- New York - Der New Yorker Polizei ist ein großer Schlag gegen den berüchtigten Bonanno-Clan gelungen. Nach US-Medienberichten vom Dienstag wurden 27 Mitglieder der Mafia-Familie unter anderem wegen zahlreicher Morde, Erpressung und Betrugs angeklagt. Staatsanwältin Roslynn Mauskopf sprach von der «weit reichendsten Verfolgung» von organisiertem Verbrechen in New York.

Während einer vierjährigen Untersuchung war es der Bundespolizei gelungen, Clan-Mitglieder zur Aussage gegen Familienangehörige zu bewegen. Die Behörden verwiesen unter anderem auf Tonbandaufzeichnungen von Zusammenkünften der Mafia-Bosse, die heimlich aufgenommen wurden.

Bonanno-Pate Joseph Massino, der bereits im Januar 2003 wegen Mord, Anstiftung zum Mord, Führung eines Verbrecherrings und Schutzgeldererpressung angeklagt wurde, muss sich nun wegen weiteren Straftaten verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem inhaftierten Mafioso vor, vom Gefängnis aus seine kriminellen Aktivitäten fortgesetzt zu haben. Der Prozess gegen Massino soll CNN zufolge im April beginnen. Er war im vergangenen Jahr von einem seiner Söhne verraten worden. Nach damaligen Berichten war er der letzte der insgesamt fünf großen Mafia-Bosse von New York, der den Fahndern nach jahrelanger Verfolgung ins Netz gegangen war.

Auch interessant

Kommentare