Zwischenfall mit Reptil

Schlange an Bord: Flugzeug hebt nicht ab

Sydney - Wegen einer Schlange an Bord einer Qantas-Maschine sind am Sonntag hunderte Passagiere über Nacht in der australischen Metropole festgesessen - dabei ging von dem Tier keine Gefahr aus. 

Das Tier sei kurz vor dem geplanten Einsteigen der Passagiere am Sonntagabend in der Nähe einer Tür der Boeing 747-400 gefunden worden, die nach Japan fliegen sollte. Da das Flugzeug stundenlang nach möglichen weiteren Schlangen durchsucht wurde und nicht starten konnte, mussten die 370 gebuchten Passagiere die Nacht in Sydney verbringen. Am Montagvormittag konnten sie mit einer anderen Maschine starten.

Dabei war die Schlange nach Angaben einer Sprecherin der Fluggesellschaft Qantas völlig ungiftig und gerade einmal so groß wie ein Bleistift - etwa 20 Zentimeter lang und sehr dünn. Das Tier sei in Quarantäne genommen worden, Ermittlungen zu ihrer Herkunft hätten begonnen.

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Es war bereits der zweite Schlangen-Zwischenfall bei Qantas in diesem Jahr. Im Januar hatte eine Schlange Passagiere eines Flugs von Australien nach Papua-Neuguinea in Staunen und auch Angst versetzt: Der drei Meter lange Python hatte sich auf eine Maschine der australischen Fluglinie verirrt und klammerte sich während des Flugs an die Tragfläche. Viele Passagiere beobachteten den Kampf des Reptils gegen Wind und Kälte. Die Schlange befand sich nach der Landung zwar noch auf der Tragfläche, allerdings war sie tot.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare