Skorpion und Schlangen in Linien-Bus geschmuggelt

Sofia - Zöllner haben in einem Linienbus aus Tschechien an der serbisch-bulgarischen Grenze Schlangen und andere Reptilien entdeckt, die für ein ganzes Terrarium reichen würden.

Aus dem Fahrzeug wurden drei Python-Schlangen, zehn exotische Echsen, 15 Chamäleons, 49 Schildkröten sowie giftige Frösche, Krebse, Schnecken und ein hochgiftiger Skorpion konfisziert. Ein Bulgare wollte nach Angaben des bulgarischen Hauptzollamtes vom Montag die sehr jungen Reptilien in seine Heimat schmuggeln.

Die Passagiere im Bus ahnten nicht, dass die Tiere in Reisetaschen im Innenraum mitfuhren. Nur einige der exotischen Tiere seien im Gepäckraum gewesen, sagte der Zollchef des Grenzübergangs Kalotina. „Es ist ein Wunder, dass die in Schachteln verpackten Tiere die 1500 Kilometer lange Fahrt bei dem kalten Wetter überlebt haben.“ Die Reptilien sollen nun im Zoo der bulgarischen Hauptstadt Sofia untergebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare