Aldi bietet bundesweit Desinfektionsmittel und andere Hygieneartikel zu günstigen Preisen an. Foto: Fabian Sommer/dpa
1 von 5
Aldi bietet bundesweit Desinfektionsmittel und andere Hygieneartikel zu günstigen Preisen an. Foto: Fabian Sommer/dpa
Ein Kunde mit sechs Einheiten Desinfektionsmittel verlässt am frühen Morgen einen Aldi-Markt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
2 von 5
Ein Kunde mit sechs Einheiten Desinfektionsmittel verlässt am frühen Morgen einen Aldi-Markt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Kunden stehen am frühen Morgen kurz vor Öffnung vor einem Aldi-Markt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
3 von 5
Kunden stehen am frühen Morgen kurz vor Öffnung vor einem Aldi-Markt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Ein Schild "Desinfektionsmittel ab Montag an der Kasse erhältlich! 3 Stück pro Kunde!!" hängt an der Eingangstür eines Aldi-Marktes. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
4 von 5
Ein Schild "Desinfektionsmittel ab Montag an der Kasse erhältlich! 3 Stück pro Kunde!!" hängt an der Eingangstür eines Aldi-Marktes. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Menschen warten vor der Öffnung einer Aldi-Filiale vor dem Eingang.. Foto: Martin Gerten/dpa
5 von 5
Menschen warten vor der Öffnung einer Aldi-Filiale vor dem Eingang.. Foto: Martin Gerten/dpa

Coronavirus-Epidemie

Kundenandrang bei Aldi wegen Desinfektionsmittel-Aktion

Eigentlich war nur eine kleine Verkaufsaktion zu Beginn der Urlaubssaison geplant. Doch durch das Coronavirus waren die Desinfektionsmittel plötzlich hoch begehrt - und schnell ausverkauft.

Düsseldorf (dpa) - Nach dem Coronavirus-Ausbruch in Deutschland hat eine Sonderaktion zu Desinfektionsmitteln zu hohem Kundenandrang bei Aldi geführt.

Vor zahlreichen Filialen hätten am Montagmorgen Gruppen von 20 bis 50 Personen auf die Öffnung der Geschäfte gewartet, berichtete ein Sprecher von Aldi Nord am Mittag. Auch Aldi Süd berichtete von wartenden Kunden. Häufig seien die angebotenen Desinfektionsartikel nach kurzer Zeit ausverkauft gewesen.

Die Verkaufsaktion des Discounters stand nach Unternehmensangaben allerdings nicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Sie sei bereits vor Monaten geplant worden, betonte eine Sprecherin von Aldi-Süd. "Wir haben seit Jahren im März, wenn die Reisezeit beginnt, immer wieder ein Aktionssortiment mit Desinfektionsmitteln", betonte sie.

Doch bescherte die Coronavirus-Krise dem Aktionsangebot in diesem Jahr deutlich mehr Aufmerksamkeit als in den vergangenen Jahren. "Der Andrang besonders in der ersten Stunde nach Marktöffnung war höher als an einem Montagmorgen allgemein üblich", sagte der Aldi-Nord-Sprecher.

Die vorhandenen Mengen an Desinfektionsspray und -gel sowie Hygienetüchern war allerdings recht gering. Bei der Mengenplanung habe niemand mit der erhöhten Nachfrage durch das Coronavirus rechnen können, hieß es. Um möglichst viele Kunden versorgen zu können, hatte Aldi bereits vor der Öffnung der Läden die Abgabe auf drei Produkte pro Kopf begrenzt. Der Verkauf sei sehr geordnet verlaufen. Es seien keine erwähnenswerten Zwischenfälle bekannt geworden, betonten die Unternehmenssprecher.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern
Thomas Schäfer hatte eine bewegte Politkarriere - und galt als Thronfolger von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.
Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern
Nach Bluttat in Göttingen: Mordprozess hat begonnen
Im September 2019 tötete Frank N. in Göttingen eine Frau auf offener Straße und hat und eine zweite tödlich verletzt. Der Mordprozess vor dem Landgericht in Göttingen …
Nach Bluttat in Göttingen: Mordprozess hat begonnen
Über 1000 Corona-Infektionen in Deutschland
In der Fußball-Bundesliga sind Geisterspiele im Gespräch. Die Börsen sacken ab. Der Weltärztebund sieht Deutschland aber gut aufgestellt im Kampf gegen das Coronavirus.
Über 1000 Corona-Infektionen in Deutschland
Spahn: Wegen Coronavirus Großveranstaltungen absagen
Die Covid-19-Epidemie stellt Italien vor eine nationale Notlage, wie die dortige Regierung warnt. Sie gibt neue drastische Anweisungen. In Deutschland ermuntert der …
Spahn: Wegen Coronavirus Großveranstaltungen absagen